Referenzen

Tanja Schmidt mit Blindenführhund Merlin

 

Hallo ihr Lieben,hier meine Geschichte :
Im Januar 2008 bin ich auf dem Linken Auge erblindet,die Prognose für mein rechtes Auge sieht auch nicht gut aus. Laut der Oberärztin der Uni Lübeck, die mich in den letzten 2Jahren an den Augen operierte, werde ich in den nächsten Jahren ganz erblinden, da das rechte Auge auch sehr krank ist. Im August 2013 überlegte ich mir wie es weiter gehen soll und wie ich mir die Angst vor der Erblindung nehmen kann.Ich kam darauf meinen noch jungen Hund mit Hilfe eines Trainers als Blindenhund ausbilden zu lassen.Ich schaute ins Internet und googelte mich durch Assistenzhundeschulen die in der Nähe waren. Da stieß ich auf die Assistenzhundeschule von Dagmar Freitag in Lübeck , die um ein eigenes neues Konzept mit Spiel und Spaß im Training warb, im Gegensatz zu anderen Hundeschulen in Hamburg, die unter Druck arbeiten. Die Seite von Dagmar Freitag gefiel mir sehr gut, denn ich wollte meinen Hund ja keinen Druck antun, sondern über Spaß an der Arbeit zum guten Blindenhund trainieren. Ich rief Stephan Freitag an und erzählte ihm von mir und meinem Hund. Er sagte er spricht mit seiner Frau darüber auch weil die Rasse , der Australien Shepherd , nicht so ganz dem Standard eines Blindenhundes entspricht. Ein Tag später rief Stephan Freitag zurück und wir machten ein Termin für Mitte August aus um uns kennen zu lernen.Wir fuhren zu diesem Termin nach Lübeck zum Hundeplatz, wir wurden sehr lieb und herzlich empfangen , ein tolles Team!
Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut und Merlin mein über alles geliebter"Aussie" war geeignet für diese tolle Ausbildung . Ich war so happy,so eine tolle Trainerin mit Herz und Verstand, die wusste auf was sie sich da einlässt und mir sagte : Wir schaffen das!!!!


Am 1.9.2013 begann die Ausbildung in kleinen Schritten , erstmal an einen normalen Geschirr geradeaus zu führen. Dann folgten im 2Wochen Abstand die nächsten Schritte, die Dagmar mir aufschrieb, Dagmar kam regelmäßig zu mir und schaute ob ich alles richtig ein trainiert habe . Wir trainierten jeden Tag ,in der Umgebung , in der Stadt, auch in fremden Umgebungen, in Einkaufszentren , im Bus und auch in der Bahn. Nun heute im Juni ist Merlin fertig für die Prüfung und ich muss sagen, Dagmar Freitag hat aus Merlin einen tollen verlässlichen Blindenhund gemacht und aus mir eine glückliche Hundehalterin, der ein bisschen Angst vor der bevorstehenden Erblindung genommen wurde.

Vielen Dank liebe Familie Freitag,
Ihr leistet jeden Tag großartiges ,
ich habe euch sehr lieb gewonnen !!!!! 

 

Britta Bussewitz mit Maja

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein kleiner Bericht von Maja und mir.

Ich habe jetzt seit 21 Jahren Blindenführhunde aus verschiedenen
Führhundschulen. Mich haben immer einige Dinge sehr gestört, die ich nicht
umsetzen konnte oder wollte. Nach dem mein letzter Blindenführhund sehr
krank wurde, habe ich mit einigen Führhundschulen Kontakt aufgenommen . Bei
den persönlichen Gesprächen kam bei mir immer mehr der Entschluss, dass ich
keinen Blindenführhund mehr haben möchte. Letztes Jahr  im September bin ich
bei meiner Internetsuche auf die Seite vom MenschHundTeam gestoßen. Bei
meinem ersten Gespräch mit Dagmar Freitag merkte ich, dass es jemanden gibt,
der mit den Hunden so umgeht, wie ich es mir wünsche. Im November hat sich
das ganze Team einen Tag für mich Zeit genommen Ich lernte Maja und Anton
kennen und durfte mit beiden einen ausführlichen Lauf im Geschirr durchs
Naturschutzgebiet machen.  Es sind beides zwei absolut tolle Hunde, die
selbst die kleinsten Unebenheiten umlaufen. Ich habe Mich für Maja
entschieden. Ihre extrem einfühlsame Art , ihr seidiges Fell und die
Lebensfreude haben mich aus einem Loch herausgeholt. Maja hat mir sofort
Sicherheit gegeben. Durch ihre extreme Arbeitsfreude lernt sie sehr gern
neue Dinge. Ich habe beim Einkaufen immer mit Maja gesprochen, wie z.B. „Wir
brauchen noch Milch.“. Beim Milchregal habe ich mich  gefreut. Maja kennt
diese Art etwas zu lernen und sucht jetzt auf „Hörzeichen“ die Milch im
Supermarkt. Es sind mittlerweile auch noch zwei drei weitere Dinge dazu
gekommen. Ich bin mit Maja sehr viel unterwegs. Ich habe einen tollen Hund
an meiner Seite, durch den ich viel Sicherheit und Lebensfreude wieder
bekommen habe.
Das Schönste ist, dass wir mit Dagmar und Stephan ganz tolle Freunde
gefunden haben.
Vielen Dank, dass es euch gibt und die andre Art mit Hunden zu arbeiten.

Britta Bussewitz

 

Kirsten Fürböter mit Mogli

 

ES ist vollbracht! Ich kann kaum glauben! Mein MOGLI ist jetzt ein BLINDENFÜHRHUND! Als wir Ende 2013 Mogli zu uns genommen haben , habe ich mir das nicht träumen lassen. Hierzu muss ich erklären, dass seit Anfang 2010 durch eine Krankheit mein Sehvermögen, das Gleichgewicht und ……sehr eingeschränkt sind. Doch ich wollte lernen, wie ich meinem Hund zeigen kann was ich von ihm möchte. Dabei brauchte ich dringend Hilfe! Schon beim ersten Treffen mit Dagmar passte es. Wir haben uns sofort gut verstanden. Mogli uns ICH lernten sehr schnell worauf es ankam. Doch als Dagmar mir nach einigen Wochen vorschlug, Mogli zum Blindenführhund auszubilden, hatte ich meine Zweifel. „ Mogli ist doch viel zu ängstlich “ Dagmar hat mich schnell eines Besseren belehrt. So habe ich dann den Antrag bei der Krankenkasse gestellt und siehe da: Wir bekamen die Bewilligung. Die Begleithundprüfung haben wir ohne Schwierigkeiten gemeistert. Je mehr Mogli lernte, umso Selbstbewusster wurde er. Natürlich gab es auch Rückschläge, dann haben Dagmar und das ganze Team es immer wieder geschafft uns aufzubauen. Die natürliche Art und Weise wie Dagmar mit den Hunden umgeht, mit Liebe und Konsequenz, macht das Lernen zu einer Freude. Mensch und Hund haben Spaß am Lernen! Eben ein TEAM! Hier spüre ich, dass das Konzept stimmt und auch gelebt wird. MOGLI begleitet mich jetzt auf allen Wegen, durch ihn traue ich mir wieder mehr zu. Er bereichert mein Leben! Mit der Hilfe des MENSCHHUNDTEAMs habe ich meinen Mogli zum Blindenführhund ausgebildet und dabei ist noch viel mehr entstanden: Viele neue Freunde mit den gleichen Interessen und jederzeit Hilfe wenn es nötig ist. DANKE MENSCHHUNDTEAM!

Kirsten Fürböter